Inner Wheel 2006 - Förderverein Hammerwaldschule e.V. - Hirzenhain

aktualisiert 03.01.2018
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv > Inner Wheel

Inner Wheel-Club Bad Orb-Büdingen-Nidda unterstützt sieben soziale Einrichtungen der Region mit Spenden

Artikel Kreis-Anzeiger vom 25.11.2006

"Über Geld spricht man nicht, man hilft einfach." Diese Einstellung praktizieren die Damen des Inner Wheel-Clubs Bad Orb-Büdingen-Nidda mit ihrer Präsidentin Ursula Schulkamp seit Jahren. Sieben soziale Einrichtungen aus der Region fördert der Club in diesem Jahr. Dazu traf man sich nun im Büdinger Café Pauly. Inner Wheel ist eine der größten internationalen Frauenvereinigungen mit rund 100 000 Mitgliedern in fast 100 Ländern. Die historischen Wurzeln liegen bei Rotary. Unterstützt werden von dem Club Bad Orb-Büdingen-Nidda in diesem Jahr folgende Institutionen:
Der Verein "Menschenkinder" betreut in Schotten einen Mädchentreff. Dort werden, berichtete Erzieherin Sabine Herbst, Mädchen im Alter von 14 bis 17 Jahren, die in ihrem Leben bisher keine guten Erfahrungen sammeln konnten, betreut, um ihr Selbstbewusstsein zu stärken.
Vom Deutschen Kinderschutzbund Schotten war die Vorsitzende Marianne Zimmer nach Büdingen gekommen. Die 18 ehrenamtlichen Mitarbeiter der Schottener Gruppe leisten nicht nur Familienarbeit in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, sondern bieten auch Leseförderung und Schulaufgabenbetreuung an. Die Zuwendung des Inner Wheel-Clubs ist für sozial benachteiligte Familien gedacht, welche in Familien-Kursen gefördert werden sollen.
Elfi Salge-Loscher und Sandra Müller vom Vorstand des Fördervereins der Hammerwaldschule in Hirzenhain berichteten, dass von der vorangegangenen Spende eine Vogelnestschaukel für die Kinder angeschafft wurde, die sehr großen Zuspruch gefunden habe. Die aktuelle Spende, die sie in Büdingen entgegen nahmen, soll für die Anschaffung von Kettcars verwendet werden. In der Hammerwaldschule werden Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 20 Jahre unterrichtet, die unter sichtbarer und nicht sichtbarer Behinderung leiden.
Soziologin Christa Mansky vom Frauennotruf Nidda, einer Beratungsstelle für von Gewalt betroffene Frauen und Kinder, freute sich ebenso über die Spende, mit deren Hilfe die Beratungsarbeit in Büdingen ausgebaut werden soll.
Für die in Gründung befindliche Büdinger Tafel nahm Monika Konrad den Scheck der Inner Wheel-Frauen entgegen. Über 1600 Personen allein in Büdingen hätten Anspruch auf einen Berechtigungsausweis, den die Caritas und das Diakonischen Werk ausstellen können. Benötigt wird ein Kühlauto, mit dem die Lebensmittel von den großen Lebensmittelmärkten abgeholt werden können, außerdem Kühl- und Gefrierschränke.
Dankbar nahmen auch Stascha Radomsky, Heimleiterin des Büdinger DRK Alten- und Pflegeheims, und Ulla Schneider den Scheck in Empfang. Das Geld ist für einen neu zu schaffenden Wohnraum der demenzkranken Heimbewohner gedacht.
Diplom-Sozialpädagogin Brigitte Machnitzke vom Frauenhaus in Wächtersbach, in dem zur Zeit 24 Frauen Zuflucht finden, freute sich ebenfalls über die Unterstützung. Im nächsten Jahr feiert das Frauenhaus sein 15-jähriges Bestehen. In dieser Zeit standen die vier Mitarbeiter 728 Frauen und 755 Kindern helfend zur Seite. Jetzt soll eine Nachbetreuungsgruppe für Frauen, die nicht mehr im Frauenhaus wohnen, eingerichtet werden. Außerdem erhielten drei allein erziehende Mütter von den Inner Wheel-Damen Bekleidungsgutscheine für ihre Kinder.
Die Spenden stammen allesamt aus den Erlösen eines Basars anlässlich des Altstadtfestes und der jüngsten Konferenz, "bei der gut gewirtschaftete wurde", so die Präsidentin. Vielleicht, so hofft Ursula Schulkamp, finden sich weitere Spender, welche die oben aufgeführten Einrichtungen ebenfalls in ihrer Arbeit unterstützen möchten.

©2002-2018, Förderverein Hammerwaldschule e.V., Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü